Zurück zu Seychellen Reisen

Tauchen auf den Seychellen | Tauchreisen und Tauchresorts

Tauchen auf den Seychellen | Tauchreisen und Tauchresorts

Tauchen Sie ein in die wunderbare Unterwasserwelt der Seychellen

Nebst einer äusserst reichhaltigen Unterwasserwelt mit Schwämmen, intakten Korallenriffen und Fischschwärmen machen die Seychellen vor allem auch die beeindruckenden Granitfelsen zu einer atemberaubenden Tauch-Destination. Die Artenvielfalt auf den Seychellen ist auch deshalb so hoch, da die Inseln über Jahrhunderte komplett von der Aussenwelt isoliert waren. Träumen Sie davon schwerlos im Wasser zu schweben und dabei die atemberaubende Aussicht auf Papageienfische, Fächer- und Hornkorallen und Schildkröten zu geniessen? Wir stellen Ihnen eine unvergessliche Tauchreise zusammen, welche ganz Ihren individuellen Reisewünschen entspricht!

Ja, bitte unterbreiten Sie mir eine unverbindliche Offerte für eine Tauchreise auf den Seychellen:

Ihre Ferienwünsche

Vorname *

E-Mail *

Name *

Telefonnummer *

Top Tauchspots der Seychellen

Tauchen auf den Seychellen Korallen

Wer auf den Seychellen tauchen möchte, sucht sich am Besten eine Tauchschule oder einen Tauchclub, um dann in kleinen Gruppen zu den Inseln zu fahren. Bei vielen Tauchclubs werden die Touristen direkt am Hotel abgeholt, was ihnen die nervenaufreibende Busfahrt mit viel Gepäck erspart. Bei der Auswahl der Tauchresorts und -schulen sollte man darauf achten, dass vor allem auf Hygiene, Sicherheit und gegebenenfalls Nachweise von Tauchscheinen geachtet wird (bei erfahrenen Tauchern). Beachtet man diese Dinge, steht einer erlebnisreichen Tauchreise nichts im Weg.


Marianne: Die Felskulissen vor dieser kleinen Insel nahe den Inseln Praslin und La Digue sind bekannt als mit die besten Hai-Tauchspots der Welt. Die Chance, hier während des Tauchgangs auf einen Riffhai zu stossen ist gross und mit etwas Glück erwischt man sogar gleich mehrere von ihnen. Riffhaie sind in der Regel eher scheu und halten sich von Menschen fern, ab und an können sie aber doch sehr nahe kommen, ein absolut unvergessliches Erlebnis.


Chimney Rocks: Ein Tauchgebiet für erfahrenere Taucher, da die Felsen, die sich hier zu Dutzenden übereinander türmen an einigen Teilen sehr steil und tief abfallen. Mitunter tummeln sich hier viele Haie und Barracudas.
Ave Maria Rocks: Im Gegensatz zu den Chimney Rocks bietet dieser Felsen vor der Küste von La Digue optimale Umstände für Tauchneulinge. Aufgrund seiner Wassertiefe von gerade mal 12 m bis 16 m und der Möglichkeit, ihn während eines einzigen Tauchganzes komplett zu umrunden, wird er oft von Tauchschulen angesteuert. Die Fischvielfalt ist auch hier enorm gross, oftmals wimmelt es hier von Grossfischen, Haien, Rochen und Barracudas.
 

Coco Island: Der Inbegriff einer tropischen Südseeinsel hat auch Unterwasser einiges zu bieten. Das Korallenriff, welches die komplette Insel umgibt, beherbergt nahezu alle Fischarten, die rund um die Seychellen zu finden sind. Da lohnt sich auch die Gebühr von umgerechnet 10 CHF, die zum Tauchen und Schnorcheln hier an die Ranger zu entrichten ist.

Atemberaubende Artenvielfalt Unterwasser

Seychellen Tauchen Tauchreise Walhai

Vielfalt liegt beim Tauchen rund um die Seychellen an der Tagesordnung. Die Unterwasserwelt im Indischen Ozean bietet eine nahezu unbegrenzte Anzahl an Lebensräumen und Lebewesen, angefangen bei abwechslungsreichen Korallenriffen mit Hart- und Weichkorallen, über grosse Schwärme bunter Fische, bis hin zu Schildkröten, Riffhaien und Rochen. Nicht zuletzt kommen viele Taucher auf die Seychellen, um Unterwasserbilder von Kraken, Feuerfischen, Quallen und Papapgeifischen zu machen. Mit ein wenig Glück kann man sogar dem grössten Fisch der Welt begegnen, dem Walhai. Aufregende Fotomotive stellen auch die Riesenmuränen, Teufelsrochen und Riesen-Kugelfische dar, die sich um die kleineren Inseln wie La Digue und Marianne tummeln.

Ausrüstung und Bedingungen für einen Tauchgang

Tauchen Seychellen Ausrüstung Sauerstoff Flaschen

Da die Wassertemperatur rund um die Seychellen das ganze Jahr über bei 25°C bis 30°C liegt, können die Gewässer ganzjährig betaucht werden. Allerdings eignen sich die ruhigen, monsunlosen Monate von März bis Mitte Mai und September bis Mitte Dezember am besten. Zu diesem Zeitpunkt sind die Wetterverhältnisse optimal, sie Sicht beträgt Unterwasser bis zu 30 m. Nahe der Inseln kann man bis zu 20 m tief rauchen, Offshore sind sogar Tiefen von bis zu 40 m möglich. Bei warmen Wassertemperaturen von bis zu 30°C kann im Shorty getaucht werden. Beim Offshore-Tauchen und kühleren Wassertemperaturen wird von den meisten Tauchschulen ein langer Neoprenanzug mit 4mm Dicke empfohlen. Sonstige Ausrüstungsgegenstände, wie Flossen, Sauerstoffflaschen und Masken können entweder selbst mitgenommen oder an allen Tauchbasen, -schulen und -clubs ausgeliehen werden. Fragen Sie unsere Spezialisten nach den besten Angeboten für Ihre Ferienwünsche!