Zurück zu Seychellen Reisen

Seychellen Impfungen | Gesundheitstipps für Ihre Reise

Beratung für
Seychellen Reisen

Seychellen Impfungen

Impfungen für Seychellen Reisen

Sind für Ferien auf den Seychellen Impfungen obligatorisch? Nein, die meisten der bekannten Tropenkrankheiten sind auf den traumhaften Inseln völlig unbekannt. Nur wer aus einem Gelbfiebergebiet einreist oder die letzten sechs Tage in einer betroffenen Region war, muss den Schutz einer Gelbfieberimpfung nachweisen. Die Gesundheitsversorgung ist dabei auf der Hauptinsel Mahé durchaus akzeptabel, auf den anderen bewohnten Inseln wie Praslin oder La Digue gibt es hingegen nur kleine Gesundheitspraxen. Eine eigene Reiseapotheke kommt also durchaus gelegen, denn auch Apotheken gibt es auf den Seychellen nur wenige, auf Praslin und La Digue zum Beispiel jeweils nur gerade eine Einzige.

Impfungen und Prävention für Seychellen Reisen

Doch es gelten auch für die Seychellen Gesundheitstipps, die es zu beachten gilt. Zwar braucht es keine obligatorischen Impfungen für Seychellen Reisen, doch es gibt auf den Inseln Mücken, die sogar tagsüber stechen, dadurch lästig sind und im seltenen Fall sogar Krankheiten übertragen können. Deshalb ist es angebracht, sich mit langer Kleidung und Mückenspray gegen die Plagegeister zu schützen. Andere giftige oder gefährliche Tiere hingegen sind auf den Eilanden keine zu finden. Eine Reiseapotheke mitzunehmen gehört aber auch zu den wertvollen Seychellen Reisetipps. Diese sollte in erster Linie Pflaster und Verbandsmaterial enthalten, aber auch Medikamente gegen Durchfall, Mückenstiche, Verdauungsbeschwerden, Seekrankheit oder Schmerzmittel sind eine gute Wahl. Dazu kommen natürlich alle Medikamente, welche die Reiseteilnehmenden sowieso einnehmen müssen.

Empfohlen wird bei allen Auslandsreisen darauf zu achten, dass der Schutz durch Standard-Impfungen auf aktuell ist. Dazu gehören unter anderem Diphtherie, Polio (Kinderlähmung), Masern und Tetanus (Starrkrampf). Weiterhin wird bei allen Auslandreisen in Entwicklungs- und Schwellenländer eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen, unter Umständen auch gegen Hepatitis B. Ihre Arztpraxis kann Ihnen da mit weiteren Informationen helfen.

Das Leitungswasser auf den Seychellen wird gechlort und ist bedenkenlos trinkbar. Wem der leichte Chlorgeschmack allerdings nicht behagt, kann natürlich auf in Flaschen abgefülltes Wasser zurückgreifen, dieses ist vielerorts erhältlich. Es besteht aus gesundheitlichen Gründen aber kein Grund, zum Beispiel auf Eis in Getränken zu verzichten.

Doch Seychellen Gesundheitstipps wären nicht komplett ohne diesen Hinweis: Besonders wichtig ist auf den Seychellen der Sonnenschutz, die Sonne brennt. Kopfbedeckungen, reichlich Sonnenschutzmittel, hochwertige Sonnenbrillen und auch T-Shirts für Schnorchelausflüge sind sehr zu empfehlen. Besonders auch die empfindliche Kinderhaut sollte stets gut geschützt werden. Wichtige Hinweise zur Seychellen Einreise halten wir auch für Sie bereit, gerne informieren Sie unsere Spezialisten dazu über die besten Angebote für Ihre Traumferien auf den Seychellen.


Wir sind keine medizinischen Fachpersonen, diese Hinweise ersetzen keine Beratung in Ihrer Arztpraxis oder bei einem Tropeninstitut. Jede Haftung wird abgelehnt.